Freiwillige Feuerwehr Nesse

RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN

News


13. Januar 2017

Mitgliederversammlung


Geschrieben von: Ostfriesischer Kurier

Es war schon eine besondere Versammlung, zu der sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nesse am Freitag getroffen haben. Denn neben den üblichen Themen bei einer Jahresversammlung stand der Wechsel bei der Feuerwehrführung auf der Tagesordnung. Hierzu kamen dann auch der Bürgermeister der Gemeinde Dornum, Michael Hook, sowie Vertreter vom Deutschen Roten Kreuz, der Polizei sowie der Brandkasse ins Gemeindehaus nach Nesse.

Bereits zu Beginn lag ein Hauch von Abschied in den Worten des scheidenden Ortsbrandmeisters Henry Ukena, der das Amt immerhin seit 18 Jahren innehatte. Der 51-Jährige ist seit 1982 Mitglied bei der Feuerwehr und blickt trotz seines Abschieds vom Amt positiv in die Zukunft. „Ich bleibe den Kameraden ja erhalten, freue mich aber auch auf mehr Zeit für meine Frau und Familie“, sagte Ukena. Gerade die Beziehung, sei es Freundschaft oder Ehe, muss oft bei Einsätzen oder sonstigen Diensten zurückstecken. „Meine Frau hat mir immer den Rücken freigehalten, jetzt möchte ich ihr die neu gewonnene freie Zeit zurückgeben.“

Auch Manfred Brust als stellvertretender Ortsbrandmeister verzichtete bei der anstehenden Wahl auf eine erneute Kandidatur. Mit der Wahl von Ukena zum Ortsbrandmeister im Jahr 1998 wurde er gleich mit zu seinem Stellvertreter gewählt. Beide zusammen bildeten seitdem ununterbrochen die Spitze der Wehr. Dornums Bürgermeister Michael Hook würdigte die Verdienste und den persönlichen Einsatz der beiden und gelobte die gute Zusammenarbeit auch mit den neu gewählten Kameraden fortzuführen.

„Habt Vertrauen in eure neue Führung und unterstützt sie mit voller Kraft“, sagte Hook zu den anwesenden Feuerwehrmännern. Er gab der Versammlung auch einige Ausblicke für die kommenden drei Jahre mit auf den Weg. Neben der anstehenden Erstellung des Feuerwehr-Bedarfsplans für Dornum ist für 2018 und 2019 die Anschaffung neuer Schutzkleidung in Höhe von 60000 Euro geplant. „Jeder Euro für unsere Feuerwehr ist gut investiertes Geld“, so der Bürgermeister.

Der neue Ortsbrandmeister Uwe Denkena-Ihnen (37) wurde bei der Versammlung von Michael Hook vereidigt, er trat sein Amt bereits einen Tagspäter am Sonnabend an. Der neue Stellvertreter Stefan Eilts (30) bekleidet das Amt vorübergehend kommissarisch, er muss im Frühjahr noch einen Gruppenführerlehrgang absolvieren.

Hook lobte den selbstständigen Generationenwechsel der Feuerwehrführung: „Einen solchen Sprung bei gleich beiden Positionen ist außergewöhnlich und zeigt, dass die Kameraden offen für frischen Wind sind.“

Neben dem Führungswechsel standen auch einige Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. Walter König wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt, Uwe Denkena-Ihnen zum Hauptlöschmeister. Nicht anwesend war die einzig aktive Frau der Feuerwehr, Amal Willmann, die zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt wurde, ein Novum bei der Wehr in Nesse.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Kameraden geehrt: Harald Höfker, Heiko Erdmann, Walter König und Heinz Oldendörp für 25 Jahre und Gottfried de Vries für 50 Jahre. Alle Jubilare erhielten eine Urkunde von Gemeindebrandmeister Dieter Helmers.


Die Geehrten:

25 Jahre
Heiko Erdmann
Harald Höfker
Walter König
Heinz Oldendörp (nicht auf dem Bild)

50 Jahre
Gottfried de Vries

Befördert wurden:

Walter König zum Hauptfeuerwehrmann
Uwe Denkena-Ihnen zum Hauptlöschmeister
Amal Willmann zur Hauptfeuerwehrfrau ( nicht aufm Bild )